Das verrückte Fest der neun Kaisergötter in Thailand

1067

Heute führt unsere Kulturreise nach Thailand. Dort wird zwischen September und Oktober ein Fest des Verzichts und der Schmerzen gefeiert. Das Fest der neun Kaisergötter.

Der Ursprung dieses Festes findet man im Daoismus. Daoismus ist eine chinesische Philosophie und wird in China sogar als eigene Religion anerkannt. Aus diesem Grund wird das Fest der neun Kaisergötter dort gefeiert, wo man eine grosse chinesischstämmige Bevölkerungsgruppe findet. In Singapur, Penang, Phuket und in den Chinavierteln in Bangkok.

Um den Körper zu reinigen und den Geist zu befreien verzichten die Teilnehmer auf Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte, Milchprodukte, Eier und natürlich auch auf Suchtmittel wie zum Beispiel Tabak und Alkohol. In Thailand ist das Fest der neun Kaisergötter auch als Thesakan Kin Che bekannt. Das heisst übersetzt vegetarisches Fest. Die Restaurants, welche geeignete Gerichte für den Verzicht zubereiten hängen am Eingang eine gelbe Flacke auf. So weiss jeder, wo man trotz des Festes leckere Speisen erhält.

Während des Festes finden farbenfrohe Umzüge statt, die nicht nur religiöse Besucher anlocken. Viele Touristen lassen sich das Spektakel nicht entgehen. In Thailand hat sich das Fest weiterentwickelt. Hier versetzen sich einige Teilnehmer in Trance um in Kontakt mit den Geistern zu treten. Mit verschiedenen Formen von Schmerzen bewisen sie ihre unverwundbarkeit. Sie laufen über Feuer, verstümmeln sich selbst und stecken sich spitzige Gegenstände in die Backen, Lippen oder Zunge.

Wo der Ursprung vom Fest der neun Kaisergötter liegt ist nicht bekannt. Jedoch weiss man, dass die Zahl neun in China eine sehr machtvolle Zahl ist. Sie verkörpert den Himmel und das Yang-Prinzip.

Copyright: CC BY-SA 2.0, Electrostatico: Vegetarian Festival, wikipedia, disclaimer

Danke fürs Schauen und bis zum nächsten Mal auf NewsGag.

· ·

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.