Rezept für Lateinamerikanische Cocadas

2116

Heute stellen wir euch wiedermal ein leckeres Rezept eines anderen Landes vor.

Wir stellen euch eine Spezialität aus dem Lateinamerika vor. Cocadas sind süsse Kokosnussbällchen, die in Mexiko, Kolumbien, Argentinien, Brasilien, Venezuela und in Chile sehr beliebt sind. Doch ursprünglich stammen sie aus Peru. Das Gebäck wird in Mexiko und Venezuela meistens an der Strasse und an den Stränden angeboten.

Zutaten:

3 1/2 Tassen Kokosraspeln (Am besten nimmt man eine frische Kokosnuss und raspelt das Fleisch der Nuss.)

1 Tasse gehackte Mandeln

1 Tasse gezuckerte Kondensmilch

1TL Maizena (Maisstärcke)

1 Vanilleschote (ausgekratztes Mark)

Zubereitung:

Backblech mit Backpapier bereitstellen. Backofen auf 180°C vorheizen. Jetzt kannst du alle Zutaten für die Coscadas in eine Schüssel geben und gut verrühren. Danach die Häne befeuchten und aus der Masse schöne Kugeln formen. Die Kugeln mit genügend Abstand auf das vorbereitete Blech plazieren und 20-25 Minuten Backen, bis die Coscadas eine Goldbraune Kruste haben. Nun kannst du das süsse Gebäck in Zimmertemperatur servieren und geniessen.

Tipp:

Man kann die Bällchen noch mit etwas Ruhm aromatisieren oder mit Lebensmittelfarbe färben.

CC BY-SA 3.0, Deparpor, Português: Cocadas, sobremesa típica de Ferrol, Galiza.

Danke fürs Schauen und bis zum nächsten Mal auf NewsGag.

Deine Meinung ist uns wichtig, deshalb schreibe doch einen Kommentar und besuche uns auf Facebook.

· ·

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.